Beauty of Australia – Adelaide in Australien

„So wenig wie ein ungeschlüpftes Küken vom wahren Leben weiß, so wenig sind sich die meisten von uns der weiten Welt um sich herum bewusst.“

 

Australien ist definitiv eines meiner Lieblingsländer, die ich bisher bereist habe. Man kann, gerade an der Ostküste, auf einem Road-Trip die gigantischen Städte mit der atemberaubenden Natur verbinden und hat eine unglaubliche Abwechslung. Zwischen den Städten findet man beeindruckende Strände, Kängurus, Koalas, Berge und Regenwälder. Australien ist einfach ein wunderschönes Land mit einer unglaublichen Vielfalt.

Begonnen hat meine Australien-Reise in Adelaide, der südlichsten Stadt Australiens.

Auf dem Flug von Bangkok nach Sydney haben Marcel und ich noch einen Steward kennen gelernt, der uns über den ganzen Flug Snacks und sogar eine Käseplatte aus der Business Class brachte.

In Sydney haben Marcel und ich uns dann leider getrennt… Für ihn ging es weiter nach Auckland (Neuseeland) und für mich weiter in den Flieger Richtung Adelaide.

Ankunft in Adelaide

Vorgestern bin ich in Adelaide in Australien angekommen. Tony, mein AirBnB Host für die ersten Tage in der Stadt hat mich am Flughafen abgeholt. Da er sowieso nochmal zur Arbeit musste und eine Shopping Mall direkt neben seiner Arbeit ist hat er mich gerade dahin mitgenommen und ich habe am ersten Tag noch mein Bankkonto eröffnet, meine australische Handynummer zugelegt etc. und bin danach noch kurz an den Strand. Zum ersten mal auf meiner Reise habe ich das Meer gesehen!

Adelaide in Australien

Adelaide Beach

Wirklich sinnvoll war das allerdings nicht. Während der aufregenden ersten Tage deiner Reise gibt es eine Grundregel, an die du dich halten solltest: nur nichts überstürzen.

Ich wäre die ersten Tage besser ruhig angegangen. Hätte mich besser erst einmal an das neue Klima, anderes Essen, die andere Umgebung, neue Gerüche und vom Jet-Lag erholen sollen, bevor ich mich ins Getümmel stürze und versuche alles so schnell es nur geht zu erledigen.

Ich war zugegeben ein wenig schockiert wie schlecht mein Englisch war. In der Schule war ich in Englisch immer gut, aber ich hatte am Anfang echt Probleme mich zu verständigen.

Die ersten Wochen in Australien waren recht hart, da ich komplett auf mich alleine gestellt war, niemanden fragen konnte, weil mein Host natürlich nur Englisch sprach und mein Englisch zu dem Zeitpunkt noch zu schlecht war, um mich mit ihm richtig unterhalten zu können.

Ich war zugegeben auch mit Kleinigkeiten überfordert, was mir das Gefühl bestätigt hat, erst beim Reisen wirklich gefordert zu sein. Alles war neu, vieles habe ich zuvor noch nie gemacht, irgendwie auch ein einsames Gefühl, ein Gefühl, das ich in Zukunft allerdings noch oft spürte und aus dem ich gelernt habe, dass man am Ende des Tages immer auf sich alleine gestellt ist und für alles verantwortlich ist, was einem passiert. Man sollte sich nie als Opfer seiner Umstände sehen und sich immer im Klaren darüber sein, dass man die volle Kontrolle über sein Leben hat, auch in Situationen in denen vorerst scheinbar alles den Bach runter läuft.

Ich empfehle jedem Backpacker definitiv am Anfang seiner Reise in Australien ein Hostel zu nehmen. Dort lernt ihr Gleichgesinnte kennen, in der gleichen Situation wie ihr. Fast immer trifft ihr in Hostels auch auf Deutsche. Dort kann man sich dann gegenseitig weiterhelfen. Das ist gerade am Anfang, wenn ihr alleine unterwegs seid echt wichtig.

Einfache Fragen, wie z.B. wo bekomme ich Lebensmittel her, wo wasche ich meine Kleider, wo genau kann ich eig. schlafen, sobald ich mir ein Auto zugelegt habe usw. sind am schnellsten und einfachsten beantwortet in dem ihr andere fragt. Und ganz nebenbei könnt ihr so auch noch neue Bekanntschaften machen.

Am Anfang seiner Reise muss man ins kalte Wasser springen und einfach machen. Denn schließlich sind es die Situationen, in denen wir an unsere Grenzen kommen, die in denen wir am meisten wachsen.

Die Herausforderungen, mit denen du konfrontiert wirst, lassen dir keine andere Alternative, als Sie zu meistern. Und indem du das schaffst, lebst du dein Leben in vollen Zügen.

Adelaide in Australien glenelg beach

sunset at Glenelg Beach

Die Australier sind alle super nett! Sobald ich dem Berater auf der Bank erzählt habe, dass ich aus Deutschland bin, waren Sie alle super nett und er hat gleich seinen Kollegen ganz stolz erzählt, dass Sie hier einen Deutschen Kunden hätten.

Gestern Morgen wollte ich zum Bus laufen, um mir bei einem Autohändler ein Auto anzuschauen. Da ich die Bushaltestelle nicht gefunden habe, habe ich eine Frau gefragt, die mit ihrem Enkel gespielt hat. Als ich ihr gezeigt habe wo ich hin muss, meinte sie nur: „Es ist schon 3 Uhr, ich fahre dich!“. Da sie mit einem ziemlichen Akzent gesprochen habe, fragte ich nochmal nach und sie meinte, das wäre doch gar kein Thema. Sie wird mich hinfahren. In Australien wäre das ganz normal, man hilft und man bekommt geholfen. Danach hab ich mir das Auto angeschaut und es hat wirklich gut ausgesehen.

Da der „Car Dealer“ nur 15 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt war, ging ich danach noch zum Beach. Dort hat es ausgesehen wie in Malibu ? Die Strandhäuser (oder besser gesagt Villen), eine wenig befahrene Straße und dann kam direkt der Ozean.

Adelaide Australien Strand

Als ich nach der Tour wieder bei meiner AirBnB Wohnung ankam waren gerade noch zwei aus Taiwan und ein Junge aus Malaysia am Tisch und wir haben uns noch lange unterhalten (mehr oder weniger mit Händen und Füßen dank meines guten Englischs).

Heute ging es zuerst in die Stadt noch ein paar Erledigungen machen und danach haben wir spontan eine Tour zusammen gemacht zum Victoria Harbour. Wir hatten eigentlich gehofft dort Delfine, Wale und Pinguine zu sehen aber wir hatten leider kein Glück… die Landschaft war aber nichtsdestotrotz atemberaubend!

Victoria Harbour Süd-Australien

Victoria Harbour

Adelaide ist eine sehr schöne Stadt, die aber meiner Meinung gerade für junge Reisende relativ schnell langweilig wird.

Vor allem der Bereich bei Glenelg Beach am Meer hat mir besonders gut gefallen.

Mount Lofty Adelaide

Man schaute über das Grüne auf die Stadt und im Hintergrund bis zum Horizont der Ozean!

 

Meine Australien-Reise geht über die Great Ocean Road in Richtung Melbourne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*